Ist indisches Essen gesund? Lerne die Wahrheit! – Healthyfoodforliving.com

Welches Land hat die vielfältigste Kultur der Welt? Natürlich ist die unvermeidliche Antwort Indien! Jeder Teil des Landes hat seine eigene Kultur, die es so einzigartig macht. Und mit unterschiedlichen Kulturen kommen unterschiedliche Lebensmittel.

Indisches Essen ist mit so vielen Dingen angereichert, dass es in jeder Hinsicht bunt ist.

An Wochenendabenden möchten Sie vielleicht indisches Essen mitbringen. Aber ist Indisches essen gesund? Ich helfe Ihnen jetzt, all Ihre Zweifel an indischem Essen zu zerstreuen!

Das könnte Ihnen auch gefallen: Wie schmeckt die Tarotwurzel?

Was findet man in der indischen Küche?

Ist indisches essen gesund

Wir haben eine stereotype Ansicht, dass indisches Essen schädlich ist, weil es verwendet wird, um reichhaltige, fettige und scharfe Speisen zuzubereiten. Dies ist jedoch ein Mythos.

Indische Gerichte enthalten viele ausgewogene Nährstoffe. Basierend auf Ayurveda war die indische Küche der Vergangenheit sehr gesund. Da Ayurveda besagt, dass eine gesunde Ernährung dem Körpertyp jedes Menschen entspricht, kann das, was wir unserem Körper und Geist zuführen, die Art und Weise, wie wir denken und fühlen, verändern.

Getreidevollküche:

Die Menschen in Indien bauen viele verschiedene Arten von Reiskörnern an. Indisches Essen enthält auch viele Arten von Daals (Linsen). So ist es in Indien seit langem beliebt, Dal-Reis und Reis mit Schwarm zu essen. Dies sind die besten Proteinmahlzeiten, da sie alle essentiellen Aminosäuren enthalten.

Thalis – voller Vielfalt:

Die traditionelle indische Schale besteht aus vielen kleinen Schalen mit jeweils etwas unterschiedlicher Größe. Sie erhalten 2-3 Linsensorten, Gemüse, Reis oder beides, sowie etwas Reis oder Brot. Tali enthält auch eine kleine Anzahl süßer Gerichte. Es ist eine komplette Mahlzeit, da es alle notwendigen Nährstoffe in der richtigen Menge enthält.

Gesunde Speiseöle:

In Indien gibt es viele verschiedene Arten von Speiseölen. Von Senföl und Erdnussöl bis hin zu Kokosnussöl und Erdnussöl bietet Indien eine große Auswahl an gesunden Frittierölen, um Ihnen zu helfen.

Die Art und Weise, wie sie in der Vergangenheit hergestellt wurden, war jedoch viel besser als die Art und Weise, wie sie heute hergestellt werden.

Speisesalze:

In der Vergangenheit wurden in der indischen Küche schwarzes, rosa und Steinsalz verwendet. Im Laufe der Zeit begannen sie, weniger reines Salz zu konsumieren, wahrscheinlich weil indische Gerichte weniger gesund wurden als zuvor. Es ist also wahrscheinlich, dass die Zutaten das indische Essen, das die Menschen heute essen, verändert haben.

Das könnte Ihnen auch gefallen: Ist Sashimi gesund?

Ist indisches essen gesund

ist ein indisches Lebensmittel, das für Diabetiker gesund ist

Einige der Vorteile der indischen Küche sind Immunverstärker, entzündungshemmende Eigenschaften und eine verbesserte Gehirnfunktion.

Trotz der Vielfalt der ihnen zur Verfügung stehenden Nahrungsoptionen konsumieren Inder jedoch mehr Kohlenhydrate und Zucker und verbrauchen weniger Protein und pflanzliches Protein als empfohlen. Die folgenden sind einige der häufigsten Elemente, die in der traditionellen indischen Ernährung zu finden sind:

  • Viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten
  • Hoher Ballaststoffgehalt
  • Kräuter und Gewürze
  • Niedriger Fettgehalt

Die Art der Zubereitung, die verwendeten Zutaten und die Häufigkeit der Mahlzeiten sind wichtig, bevor Sie entscheiden können, ob indisches Essen gesund ist oder nicht.

Nachteile des indischen Essens:

Indische Gerichte aus dem Restaurant sind meist reich an Öl und Gewürzen. Restaurants sind auch nicht so hygienisch. Wenn Sie also in Restaurants bestellen, ist das ungesund.

Kochen mit zu viel Öl oder zu lange macht es weniger nahrhaft. Außerdem sind Reis, Brot, Naan, Paratha oder Roti die häufigsten Beilagen in Indien. Mit Reis, Öl oder Butter bestrichene Naane enthalten viele Kohlenhydrate. Roti ist ein Vollkornbrot mit deutlich weniger Kohlenhydraten.

Lebensmittel können schwer verdaulich sein, wenn zu viel Gewürz und Chili verwendet werden. Milchprodukte wie Joghurt sind gut für den Magen. Aber auch der Verzehr anderer süßer Milchprodukte ist gesundheitsschädlich. Für Magen und Herz sind indische frittierte Snacks nicht geeignet

Mögliche gesundheitliche Vorteile:

Der Zuckeranteil in der indischen Küche ist geringer, was sie für Diabetiker gesünder macht. Es eignet sich auch, weil es voller Nüsse, Hülsenfrüchte und fettarmer Milchprodukte ist. Darüber hinaus finden Sie erhebliche Mengen an grünem Gemüse und frischem Obst, die für die Sicherheit Ihres Herzens, Ihrer Nieren und Ihres Körpers unerlässlich sind.

Gewürze und Kräuter sind nicht gleich Gewürze. Es ist bekannt, dass sie antioxidative und antimikrobielle Eigenschaften haben, die das Wachstum von Mikroorganismen hemmen. Andererseits fördern Gewürze den Stoffwechsel, was bedeutet, dass sie beim Abnehmen helfen.

Ingwer in indischen Gerichten kann auch bei Übelkeit und Verdauung helfen und das Essen besser schmecken lassen. Und Knoblauch in der indischen Küche ist auch gut fürs Herz und hilft Immunsystem und Stoffwechsel.

Das könnte Ihnen auch gefallen: Sind Quesadillas gesund?

Wie man gesundes indisches Essen isst |

Wie man gesundes indisches Essen isst |

Indisches Essen kann beim Abnehmen helfen, aber es kommt darauf an, was man isst. Einige indische Lebensmittel sind fettreich, daher sollten Sie sie vermeiden. Hier ist jetzt der Rat.

Um gesundes indisches Essen zu essen, bereiten Sie es in Ihrer Küche zu. Richtig gesund kann indisches Essen nur sein, wenn es zu Hause zubereitet wird. Folgendes müssen Sie tun, um sich gesund indisch zu ernähren:

Teil Kontrolle:

Jeder zusätzliche Schmuck fügt fast 80 bis 90 Kalorien hinzu. Eine Portion Reis liefert nur 100 Kalorien

Vermeiden Sie frittierte Speisen:

Essen Sie stattdessen gekochte, gedämpfte, unter Druck stehende, gedünstete oder frittierte Speisen..

Einschränkung bei künstlichem Zucker:

Verwenden Sie natürliche Zucker wie Honig, Zimt und Fruchtzucker, da diese besser für Ihren Körper sind.

Gewürze verwenden:

Verwenden Sie Gewürze wie Zimt, Kardamom und Nelken. Gewürze sind eine gesündere Alternative zu zusätzlichen Fetten. Kurkuma und schwarzer Pfeffer sind aufgrund ihrer vielen gesundheitlichen Vorteile zwei der wichtigsten traditionellen Gewürze im Westen.

Es wird angenommen, dass Kurkuma und schwarzer Pfeffer die Absorption der Immunität fördern und Geist und Körper gesund halten.

Das könnte Ihnen auch gefallen: Sind Burger gesund?

Gönnen Sie sich den Reichtum der indischen Küche

Es ist schwer, sich einer Küche voller Reichtum, Vielfalt und Geschmack zu verweigern. In dem Moment, in dem Sie Ihr Telefon in die Hand nehmen, um Ihr Lieblingsessen zum Mitnehmen zu bestellen, könnten Sie mit nur einem Gedanken aufhören. Und das ist, ob indisches Essen gesund ist?

Ja, aber nur wenn es von zu Hause ist. Wir halten Sie nicht auf, sondern fordern Sie auf, die schönste Küche auf die gesündeste Art und Weise zu genießen. Beginnen Sie mit dem Kochen und genießen Sie!